bg



NZZ July 27, 2006

27. Juli 2006, Neue Zürcher Zeitung

Kasten: Die Ausgezeichneten 2006

Malerei und Fotografie immer noch stark im Trend

Die Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2006

Im Helmhaus sind Arbeiten von 30 Kunstschaffenden im Wettbewerb um die Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich zu sehen. 14 davon wurden ausgezeichnet. Fotografie behauptet sich an der Spitze, vor Malerei, Video, Installation und Zeichnung.

Der Stipendienwettbewerb für Kunstschaffende der Stadt Zürich wird jeweils zweistufig durchgeführt, wobei die aus fünf Personen bestehende Jury anhand der eingereichten Dokumentationen eine erste Auswahl trifft. Danach beteiligen sich die Künstler mit Originalwerken an der zweiten Wettbewerbsrunde, von denen acht für Stipendien und sechs für Ateliers in Kairo, New York, San Francisco, Genua und zweimal Paris ausgewählt werden. Bei einem Gesamtbudget von 180 000 Franken erhalten die Stipendiaten je 16 000 Franken.

In diesem Jahr wurden drei Stipendien an Künstler vergeben, die über 50 Jahre alt sind. Erstaunlich ist, dass 90 Prozent der Künstler sich um ein Geldstipendium bewerben, weshalb bei der Schlussrunde manche Werke eigentlich förderungswürdig wären. Bei den Ateliers wird neu in New York eine 2½-Zimmer-Wohnung mit Atelier vergeben. Ausserdem hat sich das im letzten Jahr zum ersten Mal ausgeschriebene Atelier in Zürichs Schwesterstadt San Francisco bewährt und wird nun, von einer privaten Stiftung finanziert, jeweils für drei Monate vergeben.
Von Malerei in Öl bis Netzkunst

Beim Gang durch die Ausstellung fällt zuerst die mit einem Stipendium bedachte Künstlergruppe Etoy mit ihrer Installation «Mission Eternity Sarcophagus» auf. Es handelt sich um ein Netzkunst- Projekt, welches das Thema Datenschutz aufgreift. Kandidaten aus dem Publikum können sich dabei in einer Art virtuellem Sarkophag für die Ewigkeit konservieren lassen.

Geradezu klassisch wirken dagegen die Ölmalereien Valentin Hauris, der ebenfalls ein Stipendium erhält. «Ligne de Vie» und «Vers la Sérénité» lauten die Titel seiner mit feinem Liniengefüge zart und transparent gemalten Arbeiten. Ebenfalls einem klassischen Medium zugewandt hat sich Andreas Marti, der für seine «Supercell» genannte Wandarbeit das Atelierstipendium in Genua erhält. Aufgeblasene Zellenstrukturen sind direkt auf die Wand des Helmhauses gemalt, sie wirken bewegt und stark rhythmisiert. An manchen Stellen, vor allem im Zentrum, sind die Blob-ähnlichen Strukturen mit Schraffuren stark verdichtet. Auch Loredana Sperini zeigt in ihren Wachsreliefmalereien Kunst der feinen, hintergründigen Art. Jugendstilhafte, an vegetative Muster erinnernde Frauenköpfe sind wie ein Geflecht ineinander verwoben. Verschiedene Medien mit dem Hauptgewicht auf Malerei und Zeichnung sind in der grossen Wandarbeit Ingo Giezendanners zu entdecken. Die in plakativem Schwarzweiss gemalte Strassenszene aus Afrika überrascht mit humorvollen Details wie einem Schilderwald, auf die Wand geklebten, feinen Detailzeichnungen oder einem Videobild von Zebras. Auch Giezendanner erhält ein Werkstipendium.

Nicole Foraboschi und Marc Zeier, beide mit einem Stipendium ausgezeichnet, widmen sich dem Medium Video. Auf drei parallelen Bildschirmen sind bei Foraboschi jeweils ineinander übergehende Aufnahmen aus drei asiatischen Städten zu sehen. Die reportagehaften Sequenzen wirken in Farbgebung und Stimmung poetisch und geheimnisvoll. Eine Begleitmusik aus eigenwilligen, dumpfen Geräuschen verstärkt diesen Eindruck.

Marc Zeiers Videoinstallation mit Monitoren, Resonanzkörper, Lautsprecher und Verstärker zeigt das wissenschaftlich geprägte Interesse des Künstlers. Auf den rot, grün und blau eingefärbten Bildschirmen sind Krebse in Nahaufnahme, im Schwarmverhalten und in Formation zu beobachten, wobei die Bewegungen der Tiere durch Geräusche ausgelöst werden. Die Wellen werden dazu akustisch auf ein Instrument übertragen und verstärkt.
Souveräner Umgang mit Fotografie

Bei den mit einem Atelierstipendium ausgezeichneten Fotografen fallen die drei Bilder aus der Serie «Holzkopf» von Lukas Wassmann auf. Die Bilder wirken surreal, etwa ein auf dem Kopf stehendes Steinbockgeweih mit aufgespiesstem Apfel oder ein Backsteinturm mit herunterstürzenden Elementen. Tom Huber zeigt eine Installation aus Fotografie und Zeichnung, wobei die unterschiedlichen Motive wie Mensch, Landschaft oder Hund stets in Bewegung sind. Die Arbeit Katja Richters, «Ein Auge für dein Auge» genannt, setzt sich aus Nahansichten verschiedener Körperteile einer Frau mit dazwischengeschalteter Natur, etwa einem Baum oder vertrocknetem Gras, zusammen. Die sorgfältig ausgeleuchteten Bilder und der gekonnte Einsatz der Farbe zeigen den souveränen Umgang mit der Fotografie.

Suzanne Kappeler

Zürich, Helmhaus (Limmatquai 31), bis 3. September.


Die Ausgezeichneten 2006

sru. Dieses Jahr haben 241 Kunstschaffende am städtischen Wettbewerb für bildende Kunst teilgenommen. 14 Bewerbern wurde ein Stipendium oder ein Atelieraufenthalt zugesprochen. Die Preissumme beträgt für die Stipendien insgesamt 180 000 Franken. Ein Stipendium in der Höhe von je 16 000 Franken erhalten Georg Aerni, die Künstlergruppe Etoy, Nicole Foraboschi, Ingo Giezendanner, Valentin Hauri, Jos Näpflin, Marc Zeier und Christa Ziegler. Ein Atelieraufenthalt wurde Goran Galic / Gian-Reto Gredig (Kairo), Tom Huber (San Francisco), Andreas Marti (Genua), Victorine Müller (Paris), Katja Richter (New York) und Lukas Wassmann (Paris) zugesprochen.
Comments (1)  Permalink

Werkstipendium der Stadt Zürich 2006

etoy won an achievement award from the city of Zurich for our work on MISSION ETERNITY. Recognition from the city where many etoy.AGENTS work, where most of the mission control and strategy is being devised, where the SARCOPHAGUS was built earlier this year, and where many collectors and shareholders reside - this appreciation is well taken. etoy dedicates future resources to advancing Zurich's reputation as a city for fine arts and recommends MISSION ETERNITY key stones to be exhibited here. To be continued.
 Permalink

etoy at HELMHAUS ZURICH

(english version below)

MISSION ETERNITY im HELMHAUS ZURICH: 21. July - 3. September 2006.
OPENING diesen Freitag um 18.00!

etoy zeigt die neuste Serie von Zertifikaten "MISSION ETERNITY - CROSSING THE DEADLINE" und die ersten 2048 LED-Lichtpunkte der Reise durch Raum und Zeit. Wir laden Sie ein zur Vernissage "Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zuerich": 21.7.2006 um 18h im Helmhaus (Limmatquai 31 / Tram No.4 / Station Helmhaus).

Feiern Sie mit etoy diesen wichtigen Meilenstein kurz vor dem TAKE-OFF in San Jose / Kalifornien.

WIR BRAUCHEN IHRE HILFE: Aufgrund einer Kostenexplosion an Board und bedingt durch die Finanz-Politik userer Amerikanischen Partner droht etoy die Zahlungsunfaehigkeit. Die Schweizer Banken verweigern weitere Kredite. Nur eine Handvoll mutiger Pioniere ist bereit etoy zu begleiten auf dem Trip hinter die Grenzen der Vorstellungskraft.

KONKRET: Es fehlen kurzfristig 30'000 CHF. Die etoy.CO-FOUNDERS und TOYWAR-Veteranen etoy.GRAMAZIO, etoy.KUBLI und etoy.ZAI treten deshalb persoenlich 2'500 Aktienanteile im Wert von rund 22'000 USD an Kleininvestoren ab um die Schulden zu tilgen.

SPECIAL-OFFER: waehrend den naechsten 4 Wochen gibt es eine Serie von EYB Zertifikaten (Digital Lambda Prints, 30x30 cm, Edition 1/10) fuer 450 CHF. Mit diesem Angebot wendet sich etoy an Freunde und Fans, um die Unabhaengigkeit des radikalen Projekts MISSION ETERNITY zu gewaehrleisten. etoy zieht viele kleine Privat-Investoren einem uebermaechtigen und kommerziellen Grossanleger zur Überbrückung der aktuellen Notlage vor.

BE PART WHEN THE FIRST PILOTS CROSS THE LINE AND ENTER AFTER LIFE - THE MOST VIRTUAL OF ALL WORLDS. (LINK NEW SERIE:) MISSION ETERNITY - CROSSING THE DEADLINE / series 2006

Alle neuen Zertifikate zu MISSION ETERNITY können hier angeschaut werden:
http://www.etoy.com/blog/archive/2006/07/20/share-issues-july-2006.html

travelling space and time forever
thank you for flying etoy

+++ENGLISH VERSION+++

MISSION ETERNITY at HELMHAUS ZURICH: July 21 - September 3, 2006.
OPENING this Friday at 6 p.m.!

etoy displays the latest series of share certificates that document "MISSION ETERNITY - CROSSING THE DEADLINE" and the first 2048 LED lights start their voyage through space and time. We invite you to the opening "Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zuerich": July, 21, 2006 at 6 p.m. at Helmhaus (Limmatquai 31 / Tram No.4 / Station Helmhaus).

Celebrate this milestone with etoy just before TAKE-OFF in San Jose / California.

WE NEED YOUR HELP: Due to cost increases and massive efforts for the production of MISSION ETERNITY infrastructure and due to the financial shortfall of our American partners, etoy faces insolvency. Only a handful of pioneers is ready to accompany etoy on a trip that crosses the ultimate deadline.

STRATEGY: The founding members and TOYWAR veterans etoy.GRAMAZIO, etoy.KUBLI, and etoy.ZAI are offering 2,500 etoy.SHARES at a current value of 22,000 USD to retail investors in order to pay off short-term debt.

SPECIAL OFFER: The current series of EYB certificates (30x30 cm certificates, edition 1/10) is available for 350 USD. With this offer, etoy targets friends and fans to preserve the independence of MISSION ETERNITY. The management prefers a large number of small, private investors over one large sponsor to bridge the current financial crisis.

BE PART WHEN THE FIRST PILOTS CROSS THE LINE AND ENTER AFTER LIFE - THE MOST VIRTUAL OF ALL WORLDS. (LINK NEW SERIE:) MISSION ETERNITY - CROSSING THE DEADLINE / series 2006

All new certificate issues?for MISSION ETERNITY can be seen here:
http://www.etoy.com/blog/archive/2006/07/20/share-issues-july-2006.html

travelling space and time forever
thank you for flying etoy

+++MISSION STATEMENT AND SUMMARY+++

MISSION ETERNITY is an information technology driven cult of the dead. etoy.CORPORATION digitally sends M∞ PILOTS across the ultimate boundary to investigate afterlife, the most virtual of all worlds.

The plan is to install a community of the living and the dead that reconfigures the way information society deals with memory (conservation/loss), time (future/presence/past) and death. Under the protection of thousands of M∞ ANGELS (the living) the PILOTS (the dead) travel space and time forever.

+++

The dead continue to exist as biomass and traces in the global memory: in governmental data-bases, in family archives, in professional records, and in emotional data stored in the bio-memory of our social network. At the heart of MISSION ETERNITY stands the creation and ultra-long-term conservation of M? ARCANUM CAPSULES, interactive portraits and digital communication systems for human beings facing death (M∞ PILOTS).

The M∞ ARCANUM CAPSULES contain digital fragments of the life, knowledge and soul of the users and enable them to
maintain an active presence post mortem: as infinite data particles they forever circulate the global info sphere hosted in the shared memory of thousands of networked computers and mobile devices of M∞ ANGELS, people who contribute a part of their digital storage capacity to the mission.

Independent of religious beliefs and scientific speculations, MISSION ETERNITY explores life after death. The operation is based on facts: all we know for sure is that we leave behind mortal remains and a massive body of information.

 Permalink

Share issues July 2006

New issues of EYB share certificates. The current offer until August 31 is set 350 USD per certificate, or 450 CHF.

certificate no: 301 editions 1/10


certificate no: 302 editions 1/10


certificate no: 303 editions 1/10


certificate no: 311 editions 1/10


certificate no: 312 editions 1/10


certificate no: 316 editions 1/10


certificate no: 321 editions 1/10                 certificate no: 322 editions 1/10


certificate no: 330 editions 1/10

To order certificates, please contact investATirDOTetoyDOTcom
All the above certificates are exhibited at the Helmhaus Zurich, from July 21 - September 3, 2006. Visit us there!

The etoy.HISTORY visualizes the past performance of the etoy.SHARE. Many more certificates document etoy's past and present.
 Permalink

Negotiations with The Body Shop

etoy currently negotiates with The Body Shop about an investment in our Day Care activities connected with their Charity Campaign 2006.
 Permalink

Helmhaus setup

Comments (1)  Permalink

swissnex event

As a side event to ISEA Zero One this August, etoy presents MISSION ETERNITY at the swissnex venue in San Francisco. Join etoy.AGENTS when we party on August 7 with Swiss government officials and entrepreneurs!
 Permalink
1-7/7
etoy.com twisting values since 1994